Spezialisierung: Strömungsrettung

DLRG Strömungsretter - Spezialisten für Fließgewässer

Der Strömungsretter der DLRG ist ein speziell ausgebildeter und ausgerüsteter Wasserretter der zur Rettung aus schnell fließenden Gewässern eingesetzt wird. Er kommt immer dann zum Einsatz, wenn ein Rettungseinsatz für einen normal ausgebildeten Rettungsschwimmer zu gefährlich wird und weder Boote noch Einsatztaucher eingesetzt werden können. Dies ist meistens bei Notfällen und Einsätzen in oder an stark strömenden Gewässern, bei Wildwasser und Hochwasser der Fall.

Strömungsretter werden im Gegensatz zu Rettungsschwimmern immer im Team eingesetzt. Zum Eigenschutz besitzen sie eine spezielle Ausrüstung, die sie vor Kälte und Verletzungen schützen soll.

 

Wieso Strömungsretter ?

Die letzten Katastrophen in Europa und weltweit haben uns gezeigt, wie groß der Bedarf an einer effektiven und gut ausgebildeten Einsatzkomponente für schnell fließende Gewässer ist. Ob es nun die Überschwemmungen an der Elbe oder Donau (2002, 2008, 2010, 2013), die Springflut in Australien 2010 oder der Tsunami in Japan 2011 sind - die Bedrohungen durch verheerende Wassermassen haben dramatisch zugenommen.

Selbst ein ansonsten ruhiger Bach oder Fluss kann bei einem Unwetter schnell zu einem reißenden Gewässer werden.

Die Wasserretter der DLRG müssen auf diese Ereignisse vorbereitet sein.

 

Strömungsrettung im Landkreis Ravensburg

Der DLRG Bezirk Ravensburg unterhält an zwei Standorten - in Ravensburg und in Wangen im Allgäu - Strömungsrettungskomponenten. 

Nachdem in Wangen die Stationierung einer großen kommunal finanzierten SR-Gruppe möglich wurde, soll die durch das Land Baden-Württemberg im Rahmen des Katastrophenschutzes zugewiesene SR-Gruppe in Ravensburg stationiert werden. 

Derzeit verfügt der DLRG Bezirk Ravensburg über 22 Strömungsretter, davon ein SR3.